Mittwoch, 25. Januar 2017

Lebenszeichen - In eigener Sache

Oh weh, war das ruhig hier in letzter Zeit.

Aber: ich habe dafür einen guten Grund.
Alrik und ich sind weiterhin mit Herzblut am Hobby - Recherchieren und Handwerken, aber ich hatte zwischenzeitlich noch ein weiteres Projekt, das mich schon eine Weile begleitet, und ich erlaube mir einfach mal, es euch kurz vorzustellen, auch wenn es wenig mit Reenactment/Living History zu tun hat.

Ich habe in den letzten Monaten an einem Roman gearbeitet. Mein Plan war, diesen im Selbstverlag als E-Book herauszubringen und ich habe es tatsächlich geschafft.
Mit tatkräftiger Unterstützung von Probe- und Korrektur-Lesern und einer Künstlerin, die so lieb war, und mir das wunderbare Cover-Bild gemalt hat.

Es ist seit knapp einer Woche über Amazon für Kindle-Leser und für Tolino-User über die üblichen Plattformen wie Thalia, Weltbild, ebooks, usw. erhältlich.

Es war lange Zeit ein großer Wunsch von mir, einmal eine Geschichte zu erzählen, und vielleicht darf ich ja den einen oder anderen von euch zu meinen Lesern zählen. Das würde mich wirklich aufrichtig freuen.

Zum Inhalt:
Aoife, eine erfolgreiche Autorin romantischer Geschichten, zieht sich nach einigen privaten Problemen zum Schreiben zurück aufs Land. In dem kleinen Dörfchen Ard Carraig im Südwesten Irlands möchte sie ihren neusten Roman in Ruhe zu Ende bringen.
Doch bereits am ersten Morgen findet sie eines ihrer Bücher zerstückelt im Garten. Und tags darauf ein Weiteres... Zufall oder hinterhältige Intrige?
Schnell wird ihr klar, irgendjemand »mordet« systematisch ihre Romane, jedes Mal auf eine andere Art und Weise. Und das Ausmaß an Hinterlistigkeit und Ideenreichtum des Mörders nimmt zu.
Gemeinsam mit dem charmanten Pubbesitzer Tom versucht sie, das Rätsel um die ermordeten Bücher zu lösen.


Zum Genre:
Es ist ein Cosy-Krimi, d.h. erwartet weder blutige Morde, noch rasend-schnelle Verfolgungsjagden noch nägelkauende Angst-Spannung. Das Genre wird im Deutschen nicht umsonst als "Häkel-Krimi" oder gemütlicher Krimi übersetzt ;-)

 
Hier gelangt ihr direkt zum E-Book auf Amazon:
https://www.amazon.de/Aoife-die-ermordeten-B%C3%BCcher-Irland-ebook/dp/B01MT9I6Y8/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1485351689&sr=8-1&keywords=aoife

 

Sonntag, 16. Oktober 2016

Noch mehr Lamellengürtel

Alrik hat seine Liebe zu Lamellengürteln entdeckt, und in der Zwischenzeit etliche nach gotländischen sowie baltischen Funden gefertigt. Einige sind für die eigene Darstellung reserviert, andere wurden als Auftrag gefertigt.

Sollte jemand Interesse an einem Lamellen- oder auch Quastengürtel haben, Alrik fertigt die mittlerweile gerne nach Kundenwunsch an. 












 

Montag, 1. August 2016

Sommer in Trelleborg

Eigentlich wollte ich einen kurzen Überblick über fertig gestellte Darstellungen machen, aber dann kam Trelleborg dazwischen. Leider ist Trelleborg schon wieder vorbei, aber ein paar Bilder dieser Woche (und es haben sich auch einige Bilder vom letzten Jahr darunter gemogelt, da mein Laptop lange Zeit kaputt war, und die Bilder dementsprechend auch auf irgendwelchen Speicherkarten parkten) wollte ich euch da lassen.

Trelleborg war dieses Jahr einfach Sommer pur, und das bedeutet nicht nur warme Temperaturen und lange helle Nächte sondern auch liebe Freunde, mit denen man diese Zeit verbracht hatte, Unmengen an dänischer Erdbeertorte (und ich meine Unmengen, ihr wollt gar nicht wissen, was das gekostet hat), noch mehr Essen in Bacon gewickelt und mangels Pfanne auf einem heißen Stein in der Glut gebraten, generell super leckeres Essen (mit Ausnahme des wohl miesesten Eisbechers in Slagelse), kühler Cider und entspannte urlaubige Tage.

Diese Woche geht es nach Wolin, und ich hoffe sehr, dass sich die Temperatuen dort etwas in Grenzen halten, denn erfahrungsgemäß ist es in Wolin immer etwas zu warm für meinen Geschmack :-)